Schilddrüse und Kinderwunsch

Besonders in Kinderwunsch-Foren im Internet hält sich seit Jahren die Meinung, der TSH Wert müsse um 1 oder 1,5 mU/ml liegen, um „überhaupt schwanger werden zu können“ oder zu bleiben.
Seit Jahren ist wiederholt durch Studien bewiesen worden, dass dies nicht so ist.
Ab welchem Grenzwert Frauen mit Kinderwunsch nun eine Schilddrüsenhormontherapie empfohlen werden sollte, wird weiter diskutiert. Die American Association of Clinical Endocrinologists empfiehlt, eine Therapie zu erwägen, wenn der TSH-Wert über 2,5 mU/l liegt (Leitlinienveröffentlichung 2012).
Neuere Untersuchungen könnten zu einer neuen Grenzwertfestlegung bei 4,0 mU/l führen.
In einer aktuellen Studie, veröffentlicht in BMC Women´s Health 2018, „The impact of thyroid stimulating hormone levels in euthyroid women on intrauterine insemination“ von Tuncay G. et al, wurden die Schwangerschaftsraten, Frühgeburtenrate, Geburtsgewicht und andere Faktoren von Frauen unter Inseminationstherapie verglichen. Bei 233 Frauen lag der TSH-Wert zwischen 0,38 und 2,49 mU/l, bei 69 Frauen zwischen 2,5 und 5,0 mU/l. Die Schwangerschaftsrate lag bei beiden Gruppen mit um die 12 % etwa gleich hoch, auch die anderen Kriterien zeigten keine wesentlichen Unterschiede.
Dr. Peet, 18.4.2019