HPP_img_9529 - Anaesthesie

Anästhesie

Anästhesieverfahren

Die Vollnarkose versetzt Sie in einen schlafähnlichen Zustand, d. h. sie schaltet Ihr Bewußtsein und vor allem auch Ihr Schmerzempfinden aus.

Zumeist wird ein Narkosemittel in eine Vene gespritzt (intravenöse Narkose). Dauert der Eingriff länger an, wird die Verabreichung des Narkosemedikamentes entweder wiederholt oder es werden zusätzlich zum Sauerstoff gasförmige Narkosemittel gegeben. Dies kann über eine Maske geschehen, die auf Mund und Nase (Maske) bzw. über dem Kehlkopf (Larynxmaske) liegt (Maskennarkose).

Während der Narkose und danach werden Ihr Blutdruck, Ihr Puls, die Herztätigkeit und die Sauerstoffversorgung ständig überwacht, so dass eine eventuelle Störung sofort erkannt und behandelt werden kann.

Es ist ganz normal, dass Sie nach der Narkose eine Weile müde und schläfrig sein können und es gibt keinen Anlass zur Besorgnis, auch wenn dieser Zustand einige Stunden (abhängig von der Art der Narkose) anhalten sollte. Jeder Mensch reagiert individuell verschieden.

Ablauf am Operationstag

Am Operationstag sollten Sie 30-60 Minuten vor dem geplanten Operationszeitpunkt in der Praxis sein. Bringen Sie uns bitte die Versicherungs-Chipkarte, die Unterlagen für die Operation und die Einverständniserklärung mit.

Sollten Sie Angst oder starke Aufregung verspüren, bitten Sie uns um eine Beruhigungstablette mit einem Schluck Wasser.

Nach Durchführung weniger Formalien werden Sie in den Vorbereitungs- und Nachruheraum gebracht, wo Sie sich umziehen können. Ihre privaten Sachen können Sie einschließen.

Am Handrücken oder an der Ellenbeuge wird in eine Vene eine Plastikkanüle gelegt, über die Medikamente und Flüssigkeit gegeben werden können. Im Operationssaal nehmen Sie auf dem Operationsstuhl Platz und wir überwachen Ihren Herzschlag und die Atmung. Eine Manschette an Oberarm misst automatisch Ihren Blutdruck, ein Sensor an einem Finger überwacht den Kreislauf und die Versorgung mit Sauerstoff im Blut, zur Überwachung der Herztätigkeit werden ggf. drei EKG-Elektroden auf Ihre Brust geklebt und angeschlossen. Während einer Allgemeinnarkose werden nach dem Einschlafen über Sensoren am Beatmungsgerät Ihre Atmung und Lungenfunktion kontrolliert.

Nach Beendigung des Eingriffs können Sie selbst mit unserer Unterstützung zu Ihrem Bett oder Ihrer Liege laufen. Dort bleiben Sie ca. eine Stunde nach dem Eingriff.

In Vorbereitung auf die Narkose bzw. Operation ist für Sie zu beachten:

A. vor der Operation,

B. am Tag des Eingriffs

und C. nach der Operation !

Ein Fragebogen ähnlich dem, den Sie in der Praxis erhalten werden, steht hier zum Download bereit